Septembervögel

13,90 

Nur noch 1 vorrätig (kann nachbestellt werden)

In ihrem Erstlingsroman Septembervögel schildert Emily Nasrallah das Leben in einem südlibanesischen Dorf – aus der Sicht der Ich-Erzählerin Muna, einer jungen Frau, die es gewagt hat, aus der Enge des strengen christlich-konservativen Dorfes auszubrechen. Ein Privileg, das normalerweise den jungen Männern vorbehalten ist.
Im Gegensatz zu ihren ehemaligen Freundinnen, denen nur die Flucht in die innere Emigration bleibt, ist Muna dem üblichen Schicksal als Ehefrau und Mutter entronnen und führt ein Leben als unabhängige, berufstätige Frau – allerdings um den Preis, aus der Dorfgemeinschaft ausgeschlossen zu werden.

Pressestimmen
Emily Nasrallah schildert das Leben in einem südlibanesischen Dorf, weitab vom Zentrum, die Schönheit der Natur im Verlauf der Jahreszeiten, die erste Liebe der jungen Menschen. Schon seit Generationen flohen besonders die Männer vor den harten Lebensbedingungen in die Emigration. Auch Muna entscheidet sich für ein Leben in der Hauptstadt. (…) In der Anonymität und Hektik der Grossstadt träumt sie von der Geborgenheit und Vertrautheit ihres Dorfes, aber es geht ihr nicht anders als allen Emigranten: Das Dorf hat ihre Namen aus seiner Chronik gelöscht, sie werden zu Fremden in ihrer Heimat, und wenn sie eines Tages wiederkehren, werden sie so sein wie die Touristen, die kommen, um den Zauber und die Geheimnisse des Orients kennenzulernen, sie sind zu Fremden in beiden Welten geworden.
— Listen

Roman aus dem Libanon

Aus dem Arabischen von Veronika Theis

Lenos Pocket 77
Paperback
ISBN 978-3-85787-677-6
Seiten 200
Erschienen 2003

Gewicht 165 g
Größe 19 × 12 cm

Beschreibung

In ihrem Erstlingsroman Septembervögel schildert Emily Nasrallah das Leben in einem südlibanesischen Dorf – aus der Sicht der Ich-Erzählerin Muna, einer jungen Frau, die es gewagt hat, aus der Enge des strengen christlich-konservativen Dorfes auszubrechen. Ein Privileg, das normalerweise den jungen Männern vorbehalten ist.
Im Gegensatz zu ihren ehemaligen Freundinnen, denen nur die Flucht in die innere Emigration bleibt, ist Muna dem üblichen Schicksal als Ehefrau und Mutter entronnen und führt ein Leben als unabhängige, berufstätige Frau – allerdings um den Preis, aus der Dorfgemeinschaft ausgeschlossen zu werden.

Pressestimmen
Emily Nasrallah schildert das Leben in einem südlibanesischen Dorf, weitab vom Zentrum, die Schönheit der Natur im Verlauf der Jahreszeiten, die erste Liebe der jungen Menschen. Schon seit Generationen flohen besonders die Männer vor den harten Lebensbedingungen in die Emigration. Auch Muna entscheidet sich für ein Leben in der Hauptstadt. (…) In der Anonymität und Hektik der Grossstadt träumt sie von der Geborgenheit und Vertrautheit ihres Dorfes, aber es geht ihr nicht anders als allen Emigranten: Das Dorf hat ihre Namen aus seiner Chronik gelöscht, sie werden zu Fremden in ihrer Heimat, und wenn sie eines Tages wiederkehren, werden sie so sein wie die Touristen, die kommen, um den Zauber und die Geheimnisse des Orients kennenzulernen, sie sind zu Fremden in beiden Welten geworden.
— Listen

Roman aus dem Libanon

Aus dem Arabischen von Veronika Theis

Lenos Pocket 77
Paperback
ISBN 978-3-85787-677-6
Seiten 200
Erschienen 2003

Zusätzliche Informationen

Gewicht 165 g
Größe 19 × 12 cm